Willkommen bei IKLF

Dank Forschung mehr fürs Lernen tun – Fachkompetenz aus einer Hand

Was sind die Voraussetzungen für das „intakte“ schulische Lernen?

Die Wurzeln des erfolgreichen Lernens liegen tief in der frühen Kindheit. Bereits vor dem Eintritt in den Kindergarten entwickeln die Kinder erstaunlich komplexe Wissenssysteme.

Das tun die Kinder, indem sie „Bausteine/Fähigkeiten des Kernwissens“ (Konzepte und Perzepte) wie Prinzipien der Raumgeometrie, Musik, Objekt- und Formerkennung oder das Wissen über Bewegungsverläufe zu komplexen Wissenssystemen wie Arithmetik mit Groß- und Kleinzahlen oder Navigation „fusionieren“.

Diese Prozesse (die Bildung von Wissenssystemen) setzen eine intakte Entwicklung der Sprache und der sozialen Kognition (Intersubjektivität oder die „Begegnung des Denkens“) voraus. Das schulische Lernen baut auf solchen Fähigkeiten auf.

Nicht immer läuft diese Entwicklung optimal, es kann zu „Defiziten“ im Entwicklungsverlauf kommen. Als Folge davon leiden Kinder unter Störungen in der Entwicklung solcher Wissenssysteme und können vom schulischen Lernangebot nur wenig profitieren.

Die IKLF hat sich zum Ziel gesetzt, innovative und wissenschaftlich fundierte Förderprogramme zu entwickeln und in die Praxis umzusetzen, die das schulische Lernen optimieren. Dies gilt auch für Kinder mit suboptimalen Entwicklungsverläufe der Lernvoraussetzungen. Zu diesem Zweck wurden die Förderprogramme IKLF Rechtschreibung (Orthographie), IKLF Mathematik, IKLF Lesetraining, IKLF Musik und IKLF Auszeit entwickelt.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Informieren Sie sich unverbindlich über unser Konzept, besuchen Sie unser Programmangebot oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf.